Mittwoch, 10. Mai 2017

[Zeitreiseführer #Vorarlberg ] Überblick: Die Geschichte des Verkehrs in Vorarlberg

Österreich fuhr seit 1915 links, doch Vorarlberg durfte am 21. August 1921 den Rechtsverkehr einführen.

Vorarlberg liegt im zentralen Alpenraum und ist mit dem europäischen Verkehrssystem verknüpft: Über Bregenz führen die E 60 (Chagny- Salzburg) und die E 43 (Mailand- München) sowie die internationale Eisenbahnverbindung München- Genf; die internationale Eisenbahnverbindung Wien-Basel führt über Feldkirch nach Buchs (Schweiz). 24 Straßenübergänge verbinden Vorarlberg mit den angrenzenden Ländern, nach Tirol führen nur ein Bahn- und 3 Straßenübergänge (in das Lech- und Paznauntal sowie in das Stanzer Tal).

1915 wurde in Österreich(-Ungarn) auf den Straßen generell der Linksverkehr eingeführt – also auch in Tirol und Vorarlberg. Das stieß in Vorarlberg auf Widerstand in der Bevölkerung. Deswegen durfte Vorarlberg schon am 21. August 1921 den Rechtsverkehr einführen, was damals aber für Österreich nicht wirklich Bedeutung hatte, da Vorarlberg nur durch zwei Passstraßen mit Tirol verbunden war.
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
 [Zeitreiseführer #Vorarlberg ]⇒ 

Online seit
Zuletzt aktualisiert
Link

 17.7.10
 9.5.17
[ #Naturfreunde Vorarlberg]



[ #text4tube ]






[Mittelpunkt #Vorarlberg ] 































Lemmata: Vorarlbergensia


Austria Bloghaus