Montag, 25. Juli 2016

[ #Lemmata ] #Antisemistismus - Anti-Semitism

Antisemitisches Wahlplakat der Christlichsozialen Partei bei der Nationalratswahl 1920.
Judenfeindlichkeit (auch Judenhass, Judenfeindschaft, gegebenenfalls Judenverfolgung) bezeichnet eine pauschale Ablehnung der Juden und des Judentums. Dieses Phänomen erscheint seit etwa 2500 Jahren und hat besonders die Geschichte Europas über weite Strecken begleitet. 

Judenverfolgung. Es reicht von Verleumdung, Diskriminierung und Unterdrückung über lokale und regionale Ausgrenzung, Verfolgung und Vertreibung bis zum Genozid an etwa sechs Millionen europäischen Juden (Holocaust) in der Zeit des Nationalsozialismus. Sind die Motive ffür Judenfeindlichkeit nationalistisch, sozialdarwinistisch oder rassistisch, wird dies im Anschluss an die Antisemiten selbst seit etwa 1870 als Antisemitismus bezeichnet.

Antijudaismus. Als „Antijudaismus“ wird eine religiöse Judenfeindschaft bezeichnet, die im Christentum mit spezifisch theologischen Motiven begründet wurde.

Frühantisemitismus. Dieser Begriff wird heute oft als Oberbegriff und Synonym für alle Formen pauschaler Judenfeindlichkeit gebraucht. Dabei unterscheidet die Antisemitismusforschung im Antisemitismus (bis 1945) oft einen Frühantisemitismus (von etwa 1800 bis 1879) und einen „modernen“, rassistischen Antisemitismus (1879–1945). Beide unterscheidet sie vom „sekundären“ Antisemitismus. 

Sekundärer Antisemitismus. Als sekundären Antisemitismus bezeichnet man eine Form subtiler Judenfeindlichkeit, die nach dem Holocaust und in Reaktion auf ihn vor allem in Deutschland und Österreich entstand. Er speist sich aus Gefühlen der Scham und der Abwehr eines Eingeständnisses der im Namen der eigenen Nation begangenen Verbrechen. Dies wird auch als Schuldabwehr-Antisemitismus oder Erinnerungsabwehr bezeichnet. Dazu wird oft Pauschalkritik am Staat Israel in Form von NS-Vergleichen geübt und als Antizionismus ausgegeben.

Antizionismus. Wo Charaktermerkmale, Ideen und gesellschaftliche Tendenzen als „jüdisch“ abgelehnt werden, obwohl es dort kaum oder keine Juden gibt, spricht man vom „Antisemitismus ohne Juden“. Die Ablehnung des Zionismus und des Staates Israel nennt man Antizionismus. Dieser kann antisemitische Motive enthalten oder verdecken. In Bezug auf die islamische und arabische Welt spricht man dann von einem islamischen oder arabischen Antisemitismus


[ #Lemmata ]
#Antisemitismus

[ WIKIPEDIA ] 
Judenfeindlichkeit

[YouTube Search] 
Antisemitismus








Antijudaismus 
[ #text4tube ] Nach Gottes gerechtem Ratschluss
[Zeitreiseführer #Vorarlberg ] Johann Zasius aus Bregenz: Der Anwalt der Regensburger Juden

Früher Antisemitismus (von etwa 1800 bis 1879)
[ #Naturfreunde Vorarlberg] Kulturwanderung: 13. Jänner

"Moderner" Antisemitismus (1879–1945)
[ # Naturfreunde Vorarlberg] Kulturwanderung: 20. Jänner
[ #text4tube ] Die Arisierung des Wiener Blutes
[Zeitreiseführer #Vorarlberg ] Antisemitismus in Vorarlberg: "Kauft nur bei Christen"

Antisemitismus (nach 1945)

Antizionismus
[ #citoyen ] Broschüre zu israelbezogenem Antisemitismus

Antisemitismus - Hilfen und Infos

[ #SCHULtopia ] Handreichung: „Weltbild Antisemitismus"


Austria Bloghaus